Gerichtliche Auseinandersetzungen sind in der Regel langwierig und teuer.

Gibt es eine sinnvolle Alternative?

JA! Eine sinnvolle Alternative ist eine Mediation. Doch was bedeutet dies im Einzelnen?

 

In einem Mediationsverfahren lösen zwei oder mehrere Streitparteien Ihre Konflikte gemeinsam und eigenverantwortlich. Der große Vorteil ist: Eine gerichtliche und kostenintensive Auseinandersetzung wird dadurch vermieden.

Denn: Mit der Unterstützung eines Mediators erarbeiten Sie selbst eine für alle Parteien nachhaltige, zukunftsorientierte und akzeptable Vereinbarung.

Diese Vereinbarung wird schriftlich fixiert und ist für alle Parteien bindend. Falls erforderlich, und insbesondere dann, wenn beispielsweise Immobilen- und andere finanzielle Fragen gelöst werden müssen, sollte diese Vereinbarung notariell beglaubigt werden.

Worin bestehen die Vorteile einer Mediation?

Eine Mediation ist ein schnelles und kostengünstiges Verfahren. Zudem nehmen Sie Einfluss auf die Lösung des Konfliktes und bestimmen diese in eigener Regie.

Für welche Bereiche ist eine Mediation geeignet?

Mediation ist in der Wirtschaft u.a. gesellschaftsrechtlich, als innerbetriebliche Maßnahme, zur Team-Bildung, bei Nachfolgeregelungen, bei Erbschafts-Auseinandersetzungen sowie im Fall einer Scheidung oder Trennung und beim Sorgerecht einsetzbar.

Bei der Bundessteuerberaterkammer über den Anbieter Datev und der Mediatoren Troja und Schwarz der TGKS habe ich 2005/2006 meine Ausbildung als Wirtschaftsmediatorin absolviert.

Für weitere Informationen und Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

 

Handelskammer in Hamburg, Abteilung Recht & Fair Play

TGKS